Bremerhavener SPD freut sich über neuen Investor

Veröffentlicht am 22.07.2020 in Unterbezirk

„Es war, ist und bleibt gut, auf die Häfen zu setzen“
 
Bremerhaven. Die Bremerhavener SPD reagiert erfreut auf die konkreten Pläne der Mafi & Trepel Technology GmbH und ihres Geschäftsführers Werner Berger, in Weddewarden auf einem Teil der ehemaligen Carl-Schurz-Kaserne Hightech-Spezialfahrzeuge zunächst als Komponenten zu montieren und mittelfristig auch vor Ort zu fertigen: „Das sind endlich wieder gute Nachrichten: Gute Nachrichten für die Menschen in unserer Stadt, gute Nachrichten für den Arbeitsmarkt und den Wirtschaftsstandort Bremerhaven und gute Nachrichten für alle, die wie wir auf die Zukunft unserer Häfen bauen. Es war, ist und bleibt gut, auf die Häfen zu setzen und in sie nachhaltig zu investieren“, so Bremerhavens SPD-Vorsitzender Martin Günthner.

Guenthner_2019Medienberichten zufolge entstehen mit der Investition des Großmaschinenbauers aus Baden-Württemberg zunächst 75, mittelfristig 200 oder mehr Arbeitsplätze. Das Unternehmen investiert mehr als 37 Millionen Euro auf dem 137.000 Quadratmeter großen Gelände im Stadtnorden, das dazu vom Land Bremen gekauft wurde.

Günthner sagte, dieser Ansiedlungserfolg zeige, dass sich Bremerhaven als Standort nicht verstecken müsse: „Unsere Wirtschaftsförderung BIS hat unsere Stärken klug vermarktet und einmal mehr einen langen Atem bewiesen, das hat sich wieder einmal ausgezahlt.“ Bei der notwendigen Weiterentwicklung der Häfen dürfe das Hinterland nicht vergessen werden: „Da geht es vor allem um Infrastruktur, um Anbindungen und auch Sanierungen zum Beispiel von Brückenbauwerken – da ist der Bund gefordert“, so Günthner.

 
 

Homepage SPD Bremerhaven

Suchen

Counter

Besucher:343695
Heute:41
Online:1