Stadtteil Leherheide

Eine Stadt auf der Heide

Wo heute fast 18.700 Menschen auf einer Fläche von 648 ha leben, war vor 120 Jahren noch ein unberührter, einsamer Landstrich: Leherheide. Allenfall die Leher kannten die "Leher Heide" vom Jagen, Torfstechen oder Heumähen, und auch als Johann Krüger 1846 in dieser "Wildnis" baute, gab das nur einen zaghaften Siedlungsimpuls.

1870 gab es in Leherheide erst sieben Ansiedlungen, aber mit dem Hafenbau in Bremerhaven setzte der Zustrom der Mecklenburger ein. Die Siedler vom östlichen Ufer der Elbe kamen und machten unter schwierigsten Bedingungen das Heideland urbar. Es enstanden kleine Gehöfte. 1902 gab es schon 300 Einwohner. Der wirtshaftliche Aufschwung der Unterweserstädte wirkte sich besonders in Leherheide aus. Heide und Ödland wichen zunehmend den Siedlungen am Rande der Stadt.

Der Durchbruch zu einem modernen Stadtteil aber erlebte Leherheide erst nach dem 2. Weltkrieg, und heute erinnert nur noch weniges an die ländliche Vergangenheit von Leherheide.

Im Moment (2010) ist so einiges an baulichen Aktivitäten in unserem Stadtteil los.

Wir möchten Sie auf diesen Webseiten und den weiteren Unterseiten über diese Bauarbeiten mit Bildern informieren.


Im Stadtteil Leherheide passiert etwas.

An verschiedenen Stellen im Stadtteil Leherheide sind gerade Baumaßnahmen im Gange, die wir gerne mit Bildern festhalten wollen. Auf den weiteren Unterseiten bekommen Sie einen Überblick über:
  • den Wochenmarkt
  • den Julius-Leber-Platz
  • die Stadtteilbibliothek

Suchen

Counter

Besucher:343695
Heute:32
Online:1