Bremerhavener SPD für verbesserte Radwege Beirat soll Topf für Radstreckensanierung verwalten

Veröffentlicht am 15.01.2020 in Unterbezirk

Die Bremerhavener SPD fordert den Magistrat auf, im Rahmen der kommenden Haushaltsberatungen einen Topf zur Verbesserung von Radwegen einzurichten. Einen entsprechenden Beschluss hat am Samstag (11.01.2020) ein Arbeits-Parteitag der SPD Bremerhaven gefasst.

Den Antrag hatte der SPD Ortsverein Schiffdorferdamm/Surheide/Bürgerpark Süd gestellt. Vorsitzender Andreas Feddern ergänzt: „Wir haben als SPD ebenfalls beschlossen, dass die Vergabe der Mittel über einen Beirat erfolgen soll und Anträge dazu aus der Bevölkerung kommen sollen.“

Feddern sagte weiter, dass das Fahrrad immer mehr Vorrang bei dem Menschen genieße, wenn es um Fahrten auf kurzen und mittleren Strecken gehe: „Um das Radfahren in unserer Stadt noch attraktiver zu machen, brauchen wir neben dem Ausbau der Radwege eine Sanierung der bestehenden Radwege über alle Stadtteile hinweg.“ Häufig seien es kleinere Abschnitte einer Radwegstrecke, die besonders reparaturbedürftig seien. Diese zu ermitteln, solle unter Einbeziehung der Nutzerinnen und Nutzer geschehen: Die Bevölkerung solle, so Feddern, ihre Prioritäten nennen. „Der einzurichtende Beirat legt die Vergabe der Mittel fest und die Sanierung erfolgt – bei entsprechender Eignung – unter Einbeziehung arbeitsmarktpolitischer Maßnahmen“, so der Ortsvereinsvorsitzende.

Bremerhavens SPD-Vorsitzender Martin Günthner ergänzte, die SPD habe im Koalitionsvertrag auf städtischer Ebene einen klaren Akzent gesetzt, dass Bremerhaven für Radfahrer attraktiver werden müsse und wolle: „Wer das so sieht wie die SPD-geführte Bremerhavener Koalition, der muss nicht nur auf neue Wege schauen, der darf die Augen auch vor dem Bestand nicht verschließen.“

 
 

Homepage SPD Bremerhaven

Suchen

Counter

Besucher:343695
Heute:9
Online:1