10.03.2019 in Bürgerschaft von Frank Schildt

Sitzung des Ausschusses der Häfen im Lande Bremen

 

Am 8. März tagten die für die Häfen in Niedersachsen und Bremen zuständigen Abgeordneten aus dem Niedersächsischen Landtag und der Bremischen Bürgerschaft bei bremenports in Bremerhaven.

Auf der Tagesordnung standen länderübergreifende Themen sowie die Weiterentwicklung gemeinsamer Zielvorstellungen.

Im einzelnen wurde die Themen: Naturschutzgebiet Unterweser, Ausbau Mittelweser un die Digitalisierung in den Häfen angesprochen und diskutiert..

Am Rande der Sitzung gab es auch die Gelegenheit zu einem sozialdemokratischen Austausch der Fraktionsmitglieder aus Niedersachsen und Bremen - dabei waren Elias Tsartilidis, Matthias Arends, Oliver Lottke, Jochen Beekhuis, Karin Logemann, Uwe Santjer, Holger Ansmann, Mehmet Acar und Frank Schildt.

 

08.03.2019 in Arbeitsgemeinschaften von SPD Bremerhaven

AsF und AfA verteilen mit Uwe Schmidt Rosen zum Weltfrauentag

 

Unsere Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen und unsere Arbeitsgemeinschaft für Arbeitnehmerfragen haben zusammen mit unserem Bundestagsabgeordneten, Uwe Schmidt, Rosen an Passantinnen in der Bürger als Frauentagsgruß verteilt. Bei strahlendem Sonnenschein konnten neben lächelnden Frauen auch erneut Schnittmengen der beiden Arbeitsgemeinschaft gefunden werden! Wir stehen ein für Gleichberechtigung und echte Gleichstellung – vor allem in Bezug auf „Gleicher Lohn für gleiche Arbeit“!

Wir wünschen allen Frauen einen schönen Weltfrauentag - wir setzen uns für euch ein!

 

08.03.2019 in Aktuelle Meldung von SPD Stadtverordnetenfraktion Bremerhaven

STADTVERORDNETENVERSAMMLUNG am 14. März 2019

 

Die nächste Sitzung der Stadtverordnetenversammlung der Stadt Bremerhaven findet statt am Donnerstag, 14. März 2019, 14:30 Uhr im Ella Kappenberg-Saal, Friedrich-Schiller-Haus (VHS), Lloydstraße 15, Bremerhaven.

Wir laden Sie herzlich zu einem Besuch der Veranstaltung ein.

Die Tagesordnung für die 25. Sitzung in dieser Legislaturperiode finden Sie, wenn Sie auf [mehr] drücken.

Die Tagesordnung mit den Vorlagen finden Sie unter www.bremerhaven.de / Stadt + Politik / Sitzungskalender.

 

07.03.2019 in Arbeitsgemeinschaften von SPD Bremerhaven

Marie Juchacz und der Gründungsgedanke der Arbeiterwohlfahrt

 

Unsere Arbeitsgemeinschaft sozialdemokratischer Frauen lud in Kooperation mit der AWO Bremerhaven am 06.03. im Rahmen der Frauenwoche zu einem Vortrag über „Marie Juchacz und der Gründungsgedanke der Arbeiterwohlfahrt“. Über 40 Interessierte fanden sich in der Stadtbibliothek ein, um Katharina Rosenbaum beim Erzählen zu lauschen. Marie Juchacz, geboren 1879, trat 1908 (als Frauen endlich durften) in die SPD ein und war eine von 37 Frauen, die 1919 erstmalig in die Weimarer Nationalversammlung gewählt wurden. Sie hielt einen Monat nach ihrer Wahl als erste Frau eine Rede im Parlament. Noch im gleichen Jahr gründete sie in Berlin die Arbeiterwohlfahrt. 

„Marie Juchacz kann uns heutigen Frauen mit ihrem hohen Engagement, ihrer Durchsetzungskraft und ihrer Hingabe ein lebhaftes Vorbild sein. Wir freuen uns, dass wir ihr mit der Benennung des Platzes vor dem Deutschen Auswandererhaus ein Denkmal setzen können! Hierzu ein Dank an alle engagierten Frauen, die sich für diese Namensgebung stark gemacht haben – das ist gelebte (Sozial-)Demokratie von Frauen für Frauen!“ so ASF-Vorsitzende Sabrina Czak. „Wir freuen uns sehr über die kooperative und herzliche Zusammenarbeit mit der AWO Bremerhaven und sind schon jetzt bei der Planung weiterer gemeinsamer Aktivitäten!“

 

04.03.2019 in Stadtverordnetenfraktion von SPD Stadtverordnetenfraktion Bremerhaven

SPD kritisiert grüne Verweigerungshaltung

 

Debatte um Änderung bei Ausschreibungen:

Allers: „Wenn wir gutes Theater sehen wollen, gehen wir bei uns ins Stadttheater“

Bremerhaven, 01.03.2019. „Normalerweise sind die Grünen als erste auf der Zinne, wenn es darum geht, Transparenz, Glaubwürdigkeit und Bürgernähe zu wahren und die SPD-geführte Bremerhavener Koalition für vermeintliche Verfehlungen in diesem Bereich zu geißeln. Was Frau Dogan gestern in der Bürgerschaft abgeliefert hat, war Verweigerungshaltung par excellance – oder wie wir sagen, die beleidigte Leberwurst am Stück. So oder so, solches Verhalten dient nicht unserem gemeinsamen Ziel, Bürgerinnen und Bürger für die Demokratie zu begeistern“, so der Vorsitzende der SPD-Stadtverordnetenfraktion, Sönke Allers.

In der Bremischen Bürgerschaft war diskutiert worden, das Ausschreibungsverfahren zu ändern: Bisher wurden bei der Bestimmung von hauptamtlichen Magistratsmitgliedern auch dann Stellenausschreibungen vorgenommen und Bewerberverfahren durchgeführt, wenn aufgrund politischer Vereinbarungen einer Partei das Zugriffsrecht zustand. Allers sagte, es sei nachvollziehbar, wenn nicht nur Bewerberinnen und Bewerber, sondern auch Bürgerinnen und Bürger dies zunehmend als Farce empfänden: „Deshalb haben wir damals in der Stadtverordnetenversammlung dem Antrag der FDP zugestimmt, weil wir es für sinnvoll hielten.“

Der SPD-Politiker sagte, die Ablehnung der Grünen in der gestrigen Bürgerschaftssitzung und die Verknüpfung mit der Direktwahl des Oberbürgermeisters sei hanebüchen: „Hier wird verknüpft, was nicht zusammengehört. Es ist unterm Strich auch ein unwürdiges Schauspiel. Frau Dogan muß wissen, wenn wir Bremerhavenerinnen und Bremerhavener gutes Theater sehen wollen, gehen wir in unser Stadttheater und werden bestens unterhalten. Die Bremische Bürgerschaft sollte dafür auch in Wahlkampfzeiten keine Ersatzbühne sein.“

 

Suchen

Counter

Besucher:343695
Heute:40
Online:2